Petia Genkova

Trainerin & Dozentin: Prof. Dr. Petia Genkova / Hochschule Osnabrück

  • Habilitation für das Fach Psychologie
  • Professorin für das Fach Organisations – und Sozialpsychologie
  • Habilitation für das Fach Interkulturelle Kommunikation
  • Prof. für das Fach Organisation – und Sozialpsychologie
  • Dr. Phil. in Psychologie / Ruhr Universität
  • Beauftragter für internationale Angelegenheiten
  • Universität Osnabrück / Director of International Affairs
  • Masterprogramm Kulturmanagement
  • Masterprogramm Arbeits – und Organisationspsychologie
  • Masterprogramm klinische – und konsultative Psychologie

 

WENN DAS GLEICHGEWICHT NICHT STIMMT:

AUSWIRKUNGEN  AUF DIE PRODUKTIVITÄT & ALLTAG

Das Konzept der Work-Life-Balance hat in den letzten Jahren stark an Bedeutung gewonnen. Zu den negativen   Konsequenzen von einer  schlechten Work-Life-Balance zählen sowohl psychische und  physische als auch psychosomatische Beschwerden. Untersuchungen  zeigen,  dass Stress die Wahrscheinlichkeit für   gesundheitsrisikoreiches  Verhalten erhöht – ein   Phänomen, das vor  allem bei  Personen mit   Kompetenzmangel auftritt. Dieses Training  verfolgt   somit    das Ziel der Ausbildung von effektiver Selbstkompetenz  und der Fähigkeit mit Belastung und Beanspruchung umzugehen. Im Fokus stehen für den Berufsalltag relevante Stressbewältigungsstrategien.

Inhalte

Sie setzen sich dabei aktiv mit folgenden Inhalten auseinander, welche ausgehend von allgemeinen theoretischen Grundlagen bis hin zu modernen Stressbewältigungsstrategien reichen:

  • Persönlichkeit
  • Persönlichkeitsmodelle
  • Lebens- und Arbeitszufriedenheit
  • Work-Life-Balance
  • Intelligenz vs. Kompetenz
  • Motive
  • Strategien der Arbeits- und Organisationsgestaltung
  • Zusammenhang von Arbeit und Persönlichkeitsentwicklung
  • Stressbewältigung

Lernziel

Das Training setzt sich zum Ziel, grundlegende Strategien der Arbeitsgestaltung anhand theoretisch fundierter Konzepte der Arbeitsgestaltung zu erarbeiten. Sie lernen dabei eine Reihe etablierter Konzepte kennen wie beispielsweise das Job Characteristics Model, die Job Rotation, das Job  Enlargement, das Job Enrichment, das Konzept der vollständigen Aufgabe oder das Konzept des Handlungs- bzw. Tätigkeitsspielraums. In Kleingruppen werden die verschiedenen Modelle vor dem Hintergrund der motivations-, persönlichkeits- und gesundheitsförderlichen Aufgabengestaltung unter Realbindungen auf ihre Praxistauglichkeit geprüft.

Neben Input- und Diskussionsphasen haben die Teilnehmenden die Möglichkeit, eigene Erfahrung einzubringen und so – unter wissenschaftlicher Anleitung – ganz individuelle Stressbewältigungsstrategien zu entwickeln.

Unsere inhouse – Schulungen sind inhaltlich, zeitlich und organisatorisch genauestens auf auf Ihre Bedürfnisse Abgestimmt. Wir bieten Ihnen folgendes Optionsmodel, in dem Sie den zeitlichen und Inhaltlichen Umfang ihrer betrieblichen Schulungen selbstbestimmen:

Crashversion

Fokussierte internationale & interkulturelle Inhouse-Schulungen oder Workshops

(1 -2 Tage)

 

 

Intermediate Version

Erweiterte internationale & interkulturelle Inhouse-Schulungen oder Workshops für Ihr erweitertes Schlungsbedürfnis für mehr Kompetenz vermittlung und praktische Übungen

(3 - 4 Tage)

 

Comprehensive Version

Umfassende Internationale & Interkulturelle Inhouse-Schulungen oder Workshops mit umfassender Kompetenzvermittlung und Praxisteil

(5 Tage oder länger)