Wiederholungsseminar für 2017

 

Trainer & Dozent: Turan Altuner

 

Qualifikationen:

·  Master in internationaler Unternehmensführung          

·  Interkultureller Kommunikationstrainer & Coach

·  Diplom Volkswirt

·  Industriekaufmann

Kompetenzfelder:

·  Internationales & Interkulturelles Marketing

·  Internationalisierungsstrategien für mittelständische Unternehmen                                                                    

·  Interkulturelles Kommunikationstraining & Coaching

·  Interkulturelle Verhandlungsführung

·  Internationales & Interkulturelles Projektmanagement

·  Global Leadership                                                                                                                                                      

·  Volkswirtschaftliche, internationales Management und kulturwirtschaftliche Kompetenzen

Praktische Erfahrungen:

Neben den zeitgemäßen Kenntnissen und Qualifikationen im Bereich des internationalen Managements, internationaler Volkswirtschaft sowie der interkulturellen Kommunikation, bringt Herr Altuner eine 8 jährige Erfahrung als Logistikkoordinator bei der Deutschen Bundesbahn mit. Des Weiteren bringt Herr Altuner langjährige Erfahrungen als Inhaber und Geschäftsführer einer Ferieneinrichtung sowie ebenso eine 7 jährige Erfahrung  als Unternehmensberater, interkultureller Trainer & Coach mit. Was Herrn Altuner besonders  auszeichnet ist, dass er aufgrund seiner Qualifikationen im Bereich des Internationalen Managements, interkulturellen Kommunikation und der internationalen Volkswirtschaft, in der Lage ist, internationale & interkulturelle Managementkompetenzen sowohl aus einer interdisziplinären als auch aus einer interkulturellen Perspektive zu vermitteln.

Seminar, Workshop & Training: Internationales & Interkulturelles Projektmanagement, vom 23. bis 24. Februar 2017 in Stuttgart

 

Problemfeld Internationaler & Interkultureller Projekte

Internationale Projekte sind immer auch interkulturelle Projekte. Sie bieten äußerst attraktive wirtschaftliche Perspektiven, sind aber auch mit hohen Anforderungen und Risiken verbunden. Es ist empirisch belegt, dass internationale Projekte zu 65% wegen mangelnder interkultureller Kompetenzen und nur zu 35% wegen mangelnder finanzieller, technologischer oder anderer Fachkenntnisse scheitern(Quelle: International Project Survey.) Die Gründe des Scheiterns selbst sind für Unternehmen nicht immer eindeutig identifizierbar. Das Scheitern eines internationalen Projektes wird meist auf Interessenkonflikte, persönliche Rivalitäten sowie auf finanzielle und technologische Fehlplanungen zurückgeführt.

Sehr häufig wird dabei jedoch übersehen, daß kulturell bedingte unterschiedliche Vorstellungen und Erwartungen in den Bereichen Planungs, - und Personalmanagement, Kommunikation, Zeit-, Qualitäts- und Organisationsmanagement zu Fehlplanungen, Interessenkonflikten und letztlich zu finanziellen Verlusten führen. Eine Umfrage der deutschen Gesellschaft für Projektmanagement e.V. mit erfahrenen internationalen Projektmanagern zeigt eindeutig, dass Unterschiede in der Arbeitskultur die größten Herausforderungen darstellen. Die Befragten bestätigen den steigenden Bedarf nach praxisnaher Beratung, Training und Coaching.

Fazit

Die Vernachlässigung der weichen Faktoren bzw. der interkulturellen Kompetenzen führen oft zu schwerwiegenden Konsequenzen. Wie wichtig die Beherrschung der interkulturellen Kompetenzen ist, zeigt eine Umfrage bei einem US-Amerikanischen Großunternehmen, das in 18 Ländern vertreten ist. Der Vergleich der Erfolgskennziffern bei diesem Unternehmen zeigte, dass die Aneignung von Interkulturellen Kompetenzen mit einer höheren Leistung in den jeweiligen Ländern bzw. Abteilungen einhergeht. 

Inhalte

·  Internationales vs. nationales Projektmanagement / die Besonderheiten der internationalen Projekte

·  Auswirkungen der kulturellen Unterschiede auf den Projektalltag

·  Phasen des Projektmanagements im internationalen Kontext

·  Erfolgreicher, synergetischer Umgang mit kulturellen Unterschieden: Chancen nutzen, Risiken vermeiden

·   Kommunikation und Information in internationalen Projekten

·   Zusammenstellen eines internationalen Teams / Teamentwicklung

·   Konfliktmanagement: Konfliktdiagnose und konstruktives Konfliktüberwindung

·   Unterschiedliche Führungsstile; Interkulturelle & Internationale Führung

Kompetenzvermittlung

·   Sie lernen praxisnah in strukturierter Form die Methoden und Werkzeuge des internationalen & interkulturellen Projektmanagements kennen.

·   Sie lernen mit den typischen Stolpersteinen in internationalen Projektgeschäften umzugehen.

·   Sie lernen kulturbedingte unterschiedliche Auffassungen des Projektmanagements, Unterschiede in der Sprache und unterschiedliche Kulturdimensionen sowie deren Einfluss auf den Projektalltag kennen.

·   Sie erwerben einen praxisnahen Leitfaden, um in internationalen Projekten erfolgreich mitzuarbeiten sowie internationale Projekte zu führen.

Zielgruppe

Dieses Seminar richtet sich an Personen und Berufsgruppen, die im Ausland wie auch im Inland in Projekten in einem interkulturellen Umfeld arbeiten oder Projekte leiten,  an Mitarbeiter der Personalabteilungen, an Firmeninhaber, an Trainer und Coaches der Unternehmen, an Hochschullehrer, die in internationalen Projekten mitwirken.

Organisatorisches

23. 02. 2017: 13.00 bis 17.00 Uhr
24. 02. 2017 : 09.00 bis 17.00 Uhr

Adresse:

Tagungsrestaurant Waldheim Raichberg
Obere Neue Hald / Gewann Nr. 1
70186 Stuttgart

Teilnehmerzahl: max. 12 und Mindesteinehmerzahl: 3 Personen.

Preis: 785,- € zzgl. gesetzl. MwSt. Tagungsgetränk, Bewirtung und Seminarunterlagen sind im Preis enthalten.

Anmeldung: für das Seminar können Sie sich über unser Onlineanmeldesystem anmelden. Eine verbindliche Anmeldung kommt erst dann zustande, wenn Sie von uns eine schriftliche Bestätigung erhalten.